GV2015

77. GV des Jodeldoppelquartett Bärgbrünneli Wolhusen

Armin Affentranger leitete seine erste, reich befrachtete Versammlung vom Samstag im Gasthof Krone souverän. Im Vorstand gab es Veränderungen. Toni Pfrunder singt seit 4o Jahren im Verein.

Mit dem fröhlichen Lied „Am Jodlertisch“ eröffneten die Vereinsmitglieder die Versammlung. Der Präsident Armin Affentranger begrüsste neben seinen Kameradinnen und Kameraden zahlreiche Ehrenmitglieder. Er blickte auf einige Höhepunkte des Vereinsjahres zurück. Als eindrückliche Momente nannte er den Maibummel oder das unvergessliche Jodlerfest in Davos. Insgesamt berichtete er von 69 Proben oder Auftritten.

Neuer Kassier und Vize-Präsident

Das von Markus Riedweg verfasste Protokoll wurde einstimmig genehmigt. Im November hatte das JDQ von Albin Schürmann, einem sehr langjährigen, äusserst engagierten Aktiv- und Ehrenmitglied Abschied nehmen müssen, der erst vor einem Jahr als Aktiver zurückgetreten war. Mit dem passenden Lied „Herbschtfarbe“ gedachten ihm die Jodlerinnen und Jodler.
Nachdem André Christen als sicherer Aushilfsjodler auch das Eidgenössische Jodlerfest 2010 mitsang, trat er dem Klub im Mai 2010 bei. Leider hatte er auf die GV seinen Austritt bekanntgegeben, was sehr bedauert wurde.
Aus dem inhaltreichen Jahresbericht erzählte der Aktuar Ueli Müller.
Von einer leichten Vermögensabnahme berichtete die Kassierin Lisbeth Setz- Wittwer und erhielt für ihre grosse Arbeit und ein dickes Lob.


Nachdem Lisbeth Setz eine Berufliche Weiterbildung in Angriff nimmt, wurde an ihre Stelle mit einem grossen Applaus der bisherige Vize-Präsident Markus Riedweg zum Kassier gewählt. Für ihn wählten die Stimmberechtigten Stefan Binggeli zum Vize-Präsidenten. Mit einem kräftigen Applaus wurde Hans Setz weiterhin zum Dirigenten gewählt. Der Präsident bedankte sich bei ihm für sein Engagement: „Die tollen Rückmeldungen von unseren Auftritten und das hervorragende Abschneiden am Eidgenössischen Jodlerfest sind dein Verdienst und machen uns stolz.“ Die bestehende Liederkommission wurde für ein weiteres Jahr einstimmig wiedergewählt und für die DV des ZSJV die Delegierten bestimmt. „Wir Bärgbrünneler werden dann für unsere 75-jährige Zugehörigkeit geehrt und dürfen einen Auftritt bestreiten. Zudem wird unsere langjährige Präsidentin Luzia Wermelinger geehrt und zur Veteranin erkoren“, freute sich Armin Affentranger.

Weiteres Ehrenmitglied

Den drei Aktivehrenmitgliedern Toni Pfrunder, Hans Bucher und Alois Bucher gratulierte der Präsident zum 70., dem Ehrenpräsidenten Thomas Bühler zum 85. Geburtstag. Toni Pfrunder durfte für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Verein herzliche Glückwünsche empfangen.
Der Präsident würdigte die vielfältigen Leistungen der abtretenden Kassierin Lisbeth Setz, welche die letzten zehn Jahre die Vereinskasse geführt hatte: „Exakt und gewissenhaft, gepaart mit viel Herzblut hast du dein Amt und daneben unzählige weitere Aufgaben als gute Fee im Hintergrund erledigt.“ Er zeigte sich dankbar, dass sie mit ihrer exzellenten Stimme als sichere Jodlerin dem Verein erhalten bleibt. Mit grossem Applaus wurde Lisbeth Setz die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Markus Riedweg stellte das neue Jahresprogramm vor, bei dem die Konzerte im Herbst wiederum den Höhepunkt des Vereinsjahres darstellen.
Mit einem grossen Dank für die gute Kameradschaft schloss der Präsident die zügig geleitete GV. Das Lied „Alpabig“ setzte den jodelnden Schlusspunkt, bevor die Bärgbrünneler mit ihren PartnerInnen und den Ehrenmitgliedern das feine Nachtessen aus der Kronenküche genossen und den Abend mit einem gemütlichen Zusammensein abrundeten.

 

Abwechslungsreicher Abend begeisterte restlos

Jodlerdoppelquartett Bärgbrünneli erfreute mit Konzert 2014

Mit einem bunten Liederstrauss erfreuten die Jodlerinnen und Jodler unter der Leitung von Hans Setz am ersten Konzertabend im Saal Rössli ess-kultur. Verschiedene Gäste bereicherten mit brillanten Vorträgen den kurzweiligen Abend. Am nächsten Samstag findet das zweite Konzert statt.

Mit dem Besingen des Frühlings eröffneten die Jodlerinnen und Jodler nach den rassigen Klängen des Trio „Seebärggruess“ ihren kurzweiligen Abend. „Meiezyt“ (Heinz Willisegger) und Alpfrüehlig“ (Hans Walter Schneller) passten auch musikalisch gut zusammen und wurden sehr harmonisch, mit schönen Stimmen vorgetragen. Der sehr aufmerksam dekorierte Saal passte wunderbar zum lustigen Lied „Gartäzwärg (André von Moos). Mit ihren starken Stimmen glänzten Hans Setz und Ueli Müller mit ihren Soloeinlagen. Drei fleissige Zwerge pflanzten während der Aufführung fleissig Blumen, um sie anschliessend zu verschenken. Fabio Müller durfte dabei seine beiden Grossväter als Aktivmitglieder bescheren. Im zweiten Teil des Abends wechselte das JDQ musikalisch zum Herbst. Aus der Feder von Hans Aregger sangen sie die „Eigethaler Bärgchilbi“ sehr gefühlvoll und freuten sich sehr über die Anwesenheit des Komponisten. Das einfühlsam vorgetragene, melancholische „Herbschtfarbe“ (Max Huggler)  erinnerte an die Vergänglichkeit im Leben. Feinfühlig und sehr gelungen präsentierten die Jodlerinnen und Jodler ihr Wettlied vom Eidgenössischen Jodlerfest in Davos, dem „Alpabig“ (Robert Fellmann). Zu Recht hatten sie die Höchstnote erreicht und bewiesen dies dem Publikum gerne, indem sie das schwierige Lied hervorragend präsentierten. Mit dem ratschlagenden „D’Seel chli bambele la“(Ruedi Bieri) als Zugabe beschlossen sie den frohen Abend.

 

Abwechslungsreich und unterhaltsam

Locker und fröhlich führte Anita Rohrer mit lustigen, liederbezogenen Einlagen durch das Programm. Die Musikanten des Trios „Seebärggruess“, die aus drei verschiedenen Kantonen stammen, schafften es mit Leichtigkeit, mit ihren lüpfigen Tänzen die Stimmung im Saal anzuheizen.
Zwischendurch freute sich der Präsident Armin Affentranger, der sein erstes Konzert mit Bravour meisterte, über die vielen Besucher. Zahlreiche Delegationen bekundeten ihre grosse Sympathie zum gepflegten Jodelgesang der Jodlerinnen und Jodler des JDQ Bärgbrünneli.

Genüsse

 Mit Liedern von ihrem Vater Ruedi „Ou dui scheeni Älplerziit“ oder „Liogg zrugg“ erfreuten die Geschwister Rymann. Beim zweiten Lied half ihr Bruder sogar beim Jodeln mit, daneben begleitete er sie sehr einfühlsam mit dem Schwyzerörgeli.  Auch den, mit ihren klaren, starken Stimmen sehr schön vorgetragenen „Sunntigsjödeli“  (Ruedi Renggli) und „Steinmanndli-Juiz“ (André von Moos) zu lauschen, war ein grosser Genuss. Mit ihrer frohen Ausstrahlung eroberten die Schwestern die Herzen des Publikums im Nu. „Jetz wie mer eis Jödele“ (Hans Aregger,) dieses schwierige, zur Zugabe gesungene Lied sangen sie völlig locker.
Die sehr talentierte, junge Fabienne Schadegg durfte auf ihrem Hackbrett schon einige Preise gewinnen. Mit ihren besonderen Darbietungen, bei denen ihre Hände über das Hackbrett nur so hin und her tanzten, bezeugte sie ihr grosses Können und löste damit gleichermassen Bewunderung und Begeisterung aus. Die von ihr geforderte Zugabe wusste sehr zu gefallen.
Nach dem Konzert spielte das Trio „Seebärggruess“ zur Unterhaltung und zum Tanz auf. Die Jodlerfamilie sass noch lange beisammen, Freundschaften wurden gepflegt und der Gemütlichkeit gefrönt.

Nochmals Konzerte

Am nächsten Samstag, 27. Sept. wird das Konzert um 20.00 Uhr  nochmals im Saal Rössli ess-kultur aufgeführt. Das sehr bekannte Jodlerduett M.-Th. von Gunten/Priska Wismer ist zu Gast. Mit meist eigenen Kompositionen aus der Feder von Marie-Theres von Gunten wird es erfreuen. Begleitet werden die beiden von Doris Erdin. Die Panträume Dagmersellen werden den Abend bereichern. Zwischendurch und zur anschliessenden Unterhaltung spielen die Biosphäre Örgeler Entlebuch.

Ehrung Veteran

Am 20. Januar 2014 wurde unser Vizepräsident Markus Riedweg an der Delegiertenversammlung des Zentralschweizerischen Jodlerverband ZSJV in Schüpfheim als Veteran geehrt. Das JDQ Bärgbrünneli gratuliert Markus herzlich.

 

 

GV2014

Präsidentenwechsel an der Generalversammlung

Am Samstag, 18. Januar hielt das Jodlerdoppelquartett im Restaurant Rebstock Wolhusen seine 76. Generalversammlung ab. Ab diesem Zeitpunkt steht das JDQ Bärgbrünneli unter neuer Führung.
Die Generalversammlung vom Samstag, geleitet von der Präsidentin Luzia Wermelinger. Sie hielt am Anfang Rückschau auf das vergangene 75 Jahr Jubiläum mit seinen verschiedenen Höhepunkten, wie CD-Taufe und das Jubiläumskonzert in der Katholischen Pfarrkirche in Wolhusen.

CD – Taufe

Am 21. September stand der erste Höhepunkt unseres Jubiläumsjahres bevor. Im bis zum letzten Platz gefüllten Rösslisaal und im Beisein von Hans Aregger, Komponist des Titelliedes unserer neuen CD ( De Läbessinn ), wurde diese freudig getauft und lange gefeiert.

Jubiläumskonzert in der Pfarrkirche

Am 28. September konnten wir in der bis zum letzten Platz gefüllten Pfarrkirche unser Jubiläumskonzert unter bester Führung unseres Direktors Hans Setz durchführen. Es wurde ein voller Erfolg.


Zentralschweizerisches Jodlerfest in Reiden

Die Teilnahme am Zentralschweizerischen Jodlerfest in Reiden, inkl. Teilnahme am Umzug mit einem wunderschönen Wagen, wurde ein voller Erfolg mit einem hervorragenden Ergebnis.

Drei Austritte, ein Eintritt

Mit Paul Infanger, Erich Bucher und Rochus Emmenegger verliessen drei verdiente Mitglieder unseren Verein. Sie wurden mit grossem Applaus verabschiedet. Mit Andrè Christen heissen wir einen brillanten 1. Tenorsänger im Kreise der Bärgbrünneler Herzlich Willkommen.


Präsidentenwechsel

Unter dem Traktandum Wahlen stand ein Führungswechesl bevor. Nach 9 Jahren im Präsidentenamt gab Luzia Wermelinger die Führung weiter. Einstimmig wurde Armin Affentranger in seinem neuen Amt bestätigt. Mit Markus Riedweg wurde auch ein neuer Vizepräsident mit grossem Applaus gewählt. Die andern Vorstandsmitglieder Lisbeth Setz, Kassierin, Ueli Müller, Aktuar, Hugo Limacher, Materialwart/Beisitzer und Direktor Hans Setz wurden einstimmig und mit grossem Applaus wieder gewählt. Die eigentlichen Vereinsgeschäfte liefen reibungslos ab. Nach der Generalversammlung wurden die Partnerinnen und Partner willkommen geheissen. Anschliessend wurde die abtretende Präsidentin mit  einem originellen Geschenk und einer Laudatio vom neuen Präsident Armin Affentranger verabschiedet. Anschliessend liess Pius Schärli mit einer gelungenen Fotopräsentation das vergangene Vereinsjahr nochmals aufleben. Damit leitete er zum gemütlichen Titel über.

Foto ( von links nach rechts )
Ueli Müller ( neues Ehrenmitglied ), Markus Riedweg ( Neu Vizepräsident ),
Alois Bucher ( 46 Jahre Mitglied ), Luzia Wermelinger ( abtretende Präsidentin ),
Hans Bucher ( 40 Jahre Mitglied ), Armin Affentranger ( Neuer Präsident )

 

Ein gerührter Hans Aregger tauft neue CD

Jodeldoppelquartett Bärgbrünneli, Wolhusen stellt dritten Tonträger vor

Getreu dem Motto der neuen CD „Läbessinn“ erfreute und berührte ein abwechslungsreiches Konzert die Herzen der Zuhörenden. Auch Kompositionen des Dirigenten Hans Setz sorgten für eindrückliche Höhepunkte. Am Samstag wird zum Jubiläum ein Benefizkonzert aufgeführt.

Im liebevoll und wunderschön dekorierten Saal der Rössli- ess- kultur begrüssten die Jodlerinnen und Jodler passend mit dem Fellmann- Lied „Grüss Gott“. Mehrere Kostproben von der neuen CD trugen sie mit ihren starken, reinen Stimmen in einem ausgewogenen, harmonischen Chorklang vor. Mit dem „Sunntigs-Jutz“ setzten sie einen Jodel ihres Dirigenten Hans Setz sehr gefühlvoll um. Lisbeth Setz -Wittwer und Luzia Wermelinger-Roos beglückten die Zuhörenden sowohl im Duett, als auch mit Hans Meier im Terzett. Begleitet wurden sie an Stelle des verhinderten Urs Lötscher durch Jörg Bucher. Mit „s’Plange“ sangen die beiden Jodlerinnen sehr einfühlsam und mit froher Ausstrahlung ein zweites vom Dirigenten komponiertes Lied.

 

 Berührender Moment

Obwohl der 83-jährige Komponist Hans Aregger mehr als 100 Lieder geschrieben hat, durfte er zum ersten Mal eine CD taufen. Zuvor hörte er gerührt zu, wie das aus seiner Feder stammende, sehr tiefgründige „De Läbessinn“ seine Uraufführung erlebte. Das sehr eindrücklich vorgetragene Lied berührte nicht nur sein Herz zutiefst: „Ihr habt sehr gefühlvoll, gut verständlich und mit hervorragenden Bass-Stimmen gesungen“, freute er sich sichtlich bewegt über die Umsetzung. Manuela Fölmli bedankte sich im Namen ihres Bruders Walter von der Phonoplay AG für das Produzieren der neuen CD und die gute Zusammenarbeit.
Mit ihrem grossen Talent begeisterten „Suure Moscht & Sirup“, eine einmalige Formation aus der Musikschule Ruswil das Publikum.
Ruhige, harmonische und saubere Klänge liessen Firmin Zihlmann und Urs Schmid vom Alphornduo „Sonnsyte“ Schüpfheim ertönen.
Das Ländlertrio Bucher-Wyss sorgte mit seinen lüpfigen Einlagen für viel Abwechslung und spielte später noch zum Tanz auf.
Meisterhaft, mit viel Spass und Humor führte Anita Rohrer aus Menznau durch den abwechslungsreichen Abend.

Benefizkonzert

Am kommenden Samstag findet um 20.00 Uhr in der Katholischen Kirche, Wolhusen nochmals ein Jubiläumskonzert statt. Neben dem JDQ Bärgbrünneli sind die Säntis-Jodler, Teufen, der JK Heimelig, Buochs, die Nachwuchsjodlerin Tamara Roos aus Romoos, sowie die Kapelle Gebr. Schmid zu hören. Durch den Abend führt Lisbeth Arnold, Kulmerau. Die Türkollekte geht an das Kinderheim Weidmatt Wolhusen. Nach dem Konzert feiern die Jodler mit ihren Gästen im Josefshaus und im Festzelt gemeinsam das 75-jährige Jubiläum.

Bezug - CD

Auf der neuen CD sind ausser dem Ländlertrio Bucher- Wyss sämtliche Formationen, welche am Konzert gespielt haben, zu hören. Die CD kann zum Preis von 28 Franken beim JDQ Bärgbrünneli bezogen werden.