Mit Jodelliedern und Orgelklängen beschenkt

Adventskonzert des JDQ Bärgbrünneli Wolhusen in Geiss

Zusammen mit dem Jodlerklub Sarnen beglückten die Jodlerinnen und Jodler des JDQ Bärgbrünneli Wolhusen an zwei Konzerten viel Publikum. Auch das frohe Spiel der Organistin Johanna Imbach und die Darbietungen der Kleinformationen gefielen sehr.

Die wunderschön dekorierte Kirche St. Jakobus in Geiss füllte sich am Sonntagnachmittag schnell. Nach dem ersten sehr gelungenen Konzertabend am Samstag in der Kollegikirche in Sarnen beschenkten die einheimischen
Jodlerinnen und Jodler unter der versierten Leitung von Hans Setz voller Freude und mit grosser Ausstrahlung mit Liedern wie «D’Sunne», «De Läbessinn» oder dem «Sunntigs-Jutz». Ihre sauberen, harmonischen Beiträge mit den kräftigen Stimmen begeisterten. Der Jodlerklub Sarnen überbrachte weihnächtliche Grüsse in Form von verschiedenen «Juiz», wie der «Freudenberger» oder der «Steinmanndli-Juiz». Wunderbar ertönten ihre ausgewogenen, klaren Stimmen.

Berührende Orgelklänge
Die gefühlvollen, feinen Orgeltöne von Johanna Imbach, Wolhusen lockerten die Jodelbeiträge angenehm auf.


Mit ihren lauteren, schönen Stimmen begeisterten Luzia Wermelinger und Rita Felder in ihrem ergreifend gesungenen «E Aengel», einfühlsam begleitet von Cécile Thalmann.
Ein Sextett des Jodlerklubs Sarnen besang mit lieblichen Worten und einer wunderbaren Melodie ihr «Obwaldnerland». Glockenhell und sicher trug Petra Gander ihre Eigenkomposition «Eysi schenschti Melodie» vor.
Das gemeinsam von den beiden Jodlerklubs vorgetragene Lied «Wiehnachtsglogge» berührte sehr. Wunderschön ertönten die vielen harmonischen Stimmen in der Kirche. Das begeisterte Publikum bedankte sich für das gelungene Konzert mit einer Standings Ovation. Dafür wurde dieses mit dem «Geburtstagsjutz» und dem «Chilchli-Jutz» honoriert.
Mit den wunderbaren Konzerten gelang es den beiden Jodlerklubs, ihren Gästen Momente der Besinnung und des Zurücklehnens zu schenken. Der Vize-Präsident Stefan Binggeli bedankte sich für den Grossaufmarsch und lud ins Restaurant Ochsen zum gemütlichen Beisammensein mit der grossen Jodlerfamilie.