GV2017

79. Generalversammlung des JDQ Bärgbrünneli Wolhusen

Armin Affentranger leitete am Samstagabend im Restaurant Rössli zum letzten Mal als Präsident die GV des JDQ Bärgbrünneli. Nach einem Willkommgruss, ertönte zu Beginn der Versammlung das schöne Lied «Alpmorge». Mit dem tiefgründigen Lied «Bim Hus stoht es Brünneli» gedachten die Anwesenden der vier im letzten Jahr verstorbenen Ehrenmitglieder.

Verdiente Mitglieder verabschiedet
Mit grossem Bedauern musste der Präsident die Austritte von fünf Aktiven bekanntgeben: Er würdigte die grossen Verdienste des Ehrenmitgliedes Luzia Wermelinger-Roos. Mit ihrer erfrischenden, starken Jodelstimme hat sie 25 Jahre den Klub massgeblich geprägt. Davon amtete sie neun Jahre als versierte Präsidentin. 2015 erhielt Luzia vom ZSJV die Auszeichnung zur Veteranin. Ehrenmitglied Toni Pfrunder hat mit seiner sicheren 1. Bass-Stimme seit 1974 das JDQ Bärgbrünneli unterstützt und war seit 1995 bei den Konzerten für die Beleuchtung zuständig. Hugo Limacher sang seit 1997 im Klub mit, zuerst als 1.Tenor, später hat er mit seiner kräftigen Stimme den 2. Tenor geprägt. Jahrelang amtete er zudem als Materialwart. Mit einem herzlichen Applaus durfte der treue Sänger und fleissige Helfer für seine langjährigen Verdienste die Ehrenmitgliedschaft empfangen. Hans Bichsel hat seit 2009 als guter Sänger den 1. Bass unterstützt. Markus Riedweg trat dem Klub 2013 bei und beliebte als ausgezeichneter Sänger im 1. Tenor und als 2. Jodler. Ein Jahr hatte er das Amt als kompetenter Vize-Präsident inne und amtete zwei Jahre als Kassier. Der Präsident würdigte die immensen Leistungen der Austretenden.

              

Erfreulicherweise durfte das JDQ mit Patrick Schöpfer und Christoph Habermacher zwei Sänger im Klub willkommen heissen. Moritz Müller singt vorläufig weiterhin als Gastsänger mit und Nelly Zemp absolviert ein Probejahr.

Viele frohe Höhepunkte im Vereinsjahr
Der Aktuar Jakob Brun erzählte in seinem Jahresbericht von vielen eindrücklichen Erlebnissen im letzten Vereinsjahr. Die Ehrung des Mitgliedes Ernst Streit zur 50-jährigen Vereinszugehörigkeit, der Besuch des Zentralschweizerischen Jodlerfestes in Schüpfheim mit der Note 1 oder die beiden Adventskonzerte mit dem Jodlerklub Sarnen etwa liessen die Jodlerherzen nochmals höherschlagen.
Markus Riedweg berichtete in seinem Kassenbericht von einem kleineren Mehraufwand Die Revisoren Ernst Streit und Hans Bucher fanden keine Mängel, mit einem Dank an den Kassier wurde die Rechnung einstimmig genehmigt.

Rochaden im Vorstand
Armin Affentranger gab sein Präsidentenamt nach drei Jahren seinem würdigen Nachfolger, dem Vize-Präsidenten Stefan Binggeli weiter. Dieser wird durch Rita Felder-Zihlmann ersetzt, die in Abwesenheit einstimmig zur Vize- Präsidentin gewählt wurde. Für den austretenden Kassier Markus Riedweg übernimmt Lisbeth Setz die Kasse, Gleichzeitig mit seinem Rücktritt übergibt Hugo Limacher sein Amt als Material-Verwalter an das langjährige Mitglied Alois Bucher weiter. Der Aktuar Jakob Brun wird in seinem Amt bestätigt.«Wir schätzen dein musikalisches Wissen und Können sehr», würdigte der Präsident die Verdienste des Dirigenten Hans Setz, der seit 2008 den Klub mit grossem Erfolg führt und ihm vorläufig treu bleibt. Ebenfalls wiedergewählt wurden die beiden Rechnungsrevisoren, sowie die Liederkommission.
Das neue Jahresprogramm ist geprägt von Proben und Auftritten. Noch nicht sicher sei die Teilnahme am Eidgenössischen Jodlerfest, erklärte der Präsident. Verschiedene Sängerinnen und Sänger wurden vom Vize-Präsidenten für ausgezeichneten Probebesuch gelobt. Nach verschiedenen, herzlichen Dankesworten und dem Wunsch, weiterhin eine gute Kameradschaft zu pflegen schloss der Präsident die reich befrachtete Versammlung.

Diese wurde abgerundet mit dem passenden Lied «De Läbessinn», einem feinen Nachtessen und der Pflege der Geselligkeit.